Die schönsten Geschichten schreibt das Leben:

Wie das Hörhaus Kaulfuß gleich zwei Kindern zu besserem Hören verhalf.

Es gibt immer wieder wahre Geschichten, die berühren und Zuversicht geben.
In diesem Jahr haben wir auch eine zu erzählen:

Die kleine Leni ist mit einem schweren Hörschaden auf die Welt gekommen und war hochgradig hörgemindert. Ihre ersten Hörhilfen hat sie mit wenigen Monaten bei uns im Hörhaus Kaulfuß angepasst bekommen um ihre Umwelt wahrnehmen zu können. Es war für Leni sehr wichtig, dass Ihr beim selbstständigen Hören sofort geholfen wurde. Anschließend musste abgewartet werden, bis sie soweit herangewachsen war, dass ihr Cochlea Implantate eingesetzt werden konnten. Danach brauchte sie ihre Hörsysteme nicht mehr, einer guten Sprachentwicklung stand nichts mehr im Wege.

Eine wunderbare Geschichte, die zeigt, dass das beste Weihnachtsgeschenk wie immer das Helfen ist. Und nicht nur zur Weihnachtszeit. Denn das schönste Geschenk für jedes Kind ist, dass es die Welt hören und eine Zukunft haben kann.

Lenis Eltern wandten sich nun an uns, mit der Bitte, die Hörsysteme doch einem anderen bedürftigen Kind auf der Welt zukommen zu lassen. So kontaktierte Herr Kaulfuß den Lions Club, der mit der Stiftung „Kleine Ohren“ hörbehinderten Kindern hilft, wieder am Leben teilnehmen zu können.

Helen Solia aus Guatemala wurde ausfindig gemacht und die Hörsysteme sicher zu ihr transportiert. Die überglücklichen Eltern haben jetzt ein Foto und einen Brief als Dankeschön nach Deutschland geschickt. Was für eine Freude für Lenis Eltern und das Hörhaus Kaulfuß!

Schreiben Sie uns

Schreiben Sie uns, wir beantworten Ihre Nachricht schnellstmöglich!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0